Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , Kommentar schreiben

Datenschutzwoche (KW31 2020)

Montag, 27. Juli 2020

Karlsruhe: Im Internet gibt es kein generelles „Recht auf Vergessenwerden“. Suchmaschinen-Betreiber wie Google können zwar verpflichtet sein, Links zu kritischen Artikeln auf Wunsch des Betroffenen aus der Trefferliste zu entfernen, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe klarstellte. Wessen Rechte und Interessen Vorrang haben, ist aber immer von einer umfassenden Abwägung im Einzelfall abhängig. nordbayern.de…

***

Dienstag, 28. Juli 2020

Corona-Insolvenzen. Unternehmen, die ihre Domains löschen, gehen hohe Risiken ein. Florian Hitzelberger, domain-recht.de…

***

Mittwoch, 29. Juli 2020

Corona-Apps im Datenschutz-Check: Android telefoniert nach Hause. Monika Ermert, heise.de…

***

Donnerstag, 30. April 2020

Staatstrojaner: Geheimdienste sollen erweiterte Befugnisse erhalten. Verschlüsselung ist Strafverfolgungs- und anderen Behörden ein Dorn im Auge: US-Senatoren haben nun einen Gesetzentwurf gegen Verschlüsselung vorgelegt. Aber auch hierzulande sollen Behörden mit dem Staatstrojaner erweiterte Befugnisse erhalten. it-daily.net…

***

Freitag, 31. Juli 2020

Joint Industry Letter on Schrems II Case Ruling. Cross-border data flows between the U.S. and Europe are the largest in the world and are fundamental to the largest trading relationship in the world, valued at approximately 1.3 trillion U.S. dollars annually. Transatlantic data flows account for over one-half of Europe’s data flows and about half of U.S. data flows. The EU-U.S. Privacy Shield and SCCs are both important mechanisms for international business operations, allowing firms around the world to provide robust assurances on the protection of personal information and enabling the transparent and necessary movement of data seamlessly across borders. As representatives of the global business community, we would like to take the opportunity to comment (…) Rebekka Weiß, bitkom.org…

***

Samstag, 1. August 2020

Über 248 Millionen persönliche Online-Zugangsdaten deutscher Internetnutzer offengelegt. all-about-security.de…

***

Sonntag, 2. August 2020

Ein Verbot der chinesischen Video-App Tiktok, wie es von Donald Trump geplant wird, stößt in Deutschland auf Ablehnung. hasepost.de…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de

 

Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , , , , Kommentar schreiben

Die Woche im Datenschutz (KW48 2016)

Freitag, 2. Dezember 2016

Beim Datenschutz kann im Vermittlerbüro vieles schiefgehen. Auf dem siebten Oberfränkischen Vermittlertag in Bayreuth wurde das Thema Datenschutz im Versicherungsvertrieb behandelt. Elisabeth Kraml vom Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht berichtete unter anderem über die ab 2018 gültige EU-Datenschutz-Grundverordnung. versicherungsjournal.de…

***

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Europaparlament stimmt Datenschutzabkommen zu. Die Abmachung zwischen EU und USA zum Schutz privater Daten kann in Kraft treten. Der Verein Digitale Gesellschaft nennt die Entscheidung verantwortungslos. zeit.de…

***

Mittwoch, 30. November 2016

Herausforderung für Unternehmen. Die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat weitreichende Auswirkungen auf das Datenschutzrecht der EU-Mitgliedstaaten. Österreichische Unternehmen sollten sich frühzeitig rüsten. trend.at…

***

Dienstag, 29. November 2016

Der Thüringer Landesbeauftragten für Datenschutz, Lutz Hasse, befürchtet eine Beschneidung seiner Befugnisse. Anlass ist ein Gesetzentwurf aus dem Bundesinnenmisterium. Der Entwurf sehe vor, die Prüfbefugnisse des Datenschützers bei Berufsgeheimnisträgern wie Ärzten deutlich einzuschränken, teilte Hasse am Freitag mit. Focus.de…

***

Montag, 28. November 2016

TiSA-Leaks: Dienstleistungsabkommen untergräbt EU-Recht. Greenpeace und netzpolitik.org veröffentlichen Geheimpapiere der TiSA-Verhandlungen. Ihr Vorwurf: Das Handelsabkommen gefährdet europäische Datenschutz- und Verbraucherrechte. Henning Evers, Computerbild.de…

***

Sonntag, 27. November 2016

Privatsphäre in Deutschland. Schleichend zum Überwachungsstaat. BND-Gesetz, Vorratsdatenspeicherung, verschlüsselte Dienste wie WhatsApp knacken: In den vergangenen Monaten wurden in Deutschland teils drastische Überwachungsmaßnahmen auf den Weg gebracht. Jörg Breithut, Markus Böhm, spiegel.de…

***

Samstag, 26. November 2016

Das geplante internationale Dienstleistungsabkommen TiSA steht in der Kritik. Laut Greenpeace könnte das Abkommen den Verbraucher- und Datenschutz in Europa massiv verschlechtern. Augsburger-Allgemeine.de…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.