Veröffentlicht am Kategorien Internes, PraxistippTags , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Datenschutz absichern: Versicherung externer Datenschutzbeauftragter

Externe Datenschutzbeauftragte haften grundsätzlich mit ihrem gesamten Privatvermögen für die Richtigkeit ihrer Beratungstätigkeit. Es ist daher für externe Datenschutzbeauftragte mehr als empfehlenswert, sich mit einer speziellen Versicherung („Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für selbständige Datenschutzbeauftragte“) abzusichern.

 

Was kostet die Versicherung – drei typische Szenarien

Die Kosten für die Versicherung richten sich nach dem jährlichen Umsatz und der Höhe der gewünschten Versicherungssumme. Wir haben drei typische Szenarien durchgerechnet:Quelle: Allianz

Beispiel 1:
Jährlicher Umsatz als ext. Datenschutzbeauftragter: 20.000,- Euro
Versicherungssumme: 100.000,- Euro
Jahresnettoprämie: 200,- Euro (zzgl. 19% Steuer)

Beispiel 2:
Jährlicher Umsatz als ext. Datenschutzbeauftragter: 100.000,- Euro
Versicherungssumme: 500.000,- Euro
Jahresnettoprämie: 960,- Euro (zzgl. 19% Steuer)

Beispiel 3:
Jährlicher Umsatz als ext. Datenschutzbeauftragter: 500.000,- Euro
Versicherungssumme: 1.000.000,- Euro
Jahresnettoprämie: 2.880,- Euro (zzgl. 19% Steuer)

 

 

 

Autor:
Rechtsanwalt Dr. Sebastian Kraska,

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular

E-Mail: email@iitr.de

Datenschutz-Newsletter

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über neue Datenschutz-Beiträge und aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.