Veröffentlicht am Kategorien Artikel

Datenschutz Datenwoche (KW40 2018)

Montag, 1. Oktober 2018

Datenschützer im Sachverständigenbüro? Gelten öffentlich bestellte Sachverständige als öffentliche Stelle und brauchen deshalb in jedem Fall einen Datenschutzbeauftragten? Eine erste Stimme positioniert sich dagegen. Martin Leuschner, dabonline.de…

*

Dienstag, 2. Oktober 2018

EU EIDAS Deadline Arrives, But Is It Up To Speed? From last week, identity verification checks carried out in one EU country will be valid across all member states. This is under the Electronic Identification, Authentication and trust Services (eIDAS) regulation, to which all EU states must comply. Lawywe-monthly.com…..

**

Mittwoch, 3. Oktober 2018

Internetverwaltung ICANN verliert vor Gericht. WHOIS-Domain-Datenbank nicht DSGVO-konform. Sarah Gandorfer, it-Business.de……

***

Donnerstag, 4. Oktober 2018

Facebook hat bei ersten Untersuchungen keine Hinweise darauf, dass die Angreifer bei der jüngst bekanntgewordenen Hacker-Attacke in Accounts der fast 50 Millionen betroffenen Nutzer bei anderen Diensten eingedrungen sind. donaukurier.de……….

****

Freitag, 5. Oktober 2018

Europäischer Gerichtshof (EuGH): Erhebung persönlicher Daten bei der Strafverfolgung. Am  02.102018 urteilte der EuGH zur Erhebung persönlicher Daten. Die spanische Staatsanwaltschaft hatte im Rahmen einer Ermittlung angefragt, wann solche Maßnahmen zulässig sind. Nun entschied der EuGH, dass die Erhebung persönlicher Daten bei der Strafverfolgung allgemein zulässig ist, eine besondere Schwere des Vergehens wird dabei nicht vorausgesetzt .Datenschutz.org…….

*****

Samstag, 6. Oktober 2018

Privatsphäre in Connected Cars. Ohne umfangreiche IT-Systeme und zahlreiche Sensoren kommen Fahrzeuge heutzutage kaum mehr aus. Darüber hinaus wird die permanente Verbindung zwischen Fahrzeugen, den Backend-Systemen der Hersteller oder anderer Servicepartner zunehmend ausgebaut. Welche Daten (z.B. Fahrzeug-, Nutzungs-, Fahrerdaten) werden bei der Nutzung vernetzter Fahrzeuge generell erhoben? Ina Schlücker, it-zoom.de…….

******

Sonntag, 7. Oktober 2018

Cloud Act: Microsoft wehrt sich gegen uneingeschränkten Datenzugriff. Der Cloud Act gewährt der amerikanischen Regierung einen Freifahrtsschein in Sachen Datenzugriff und Überwachung. Microsoft will das so daher nicht mitmachen. Deshalb hat der Konzern jetzt Prinzipien auf die Beine gestellt, die den Zugriff auf Userdaten in der Cloud begrenzen sollen. S.Leisner, Jan Schäfer, e-recht24.de……

 

 

 

  1. Leisner

Jan Schäfer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.