Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , , , , Leave a comment

Die Woche im Datenschutz (KW35 2017)

Sonntag, 27. August 2017

Untersuchung nach Entzug der G20-Akkreditierungen. Stuttgart (dpa/lsw) Baden-Württembergs Datenschutzbeauftragter Stefan Brink hat wegen möglicher Rechtsverstöße beim Entzug von Journalisten-Akkreditierungen beim G20-Gipfel eine Untersuchung angeordnet. stimme.de…

***

Dienstag, 29. August 2017

Informationsschutz in der Cloud. Einen erfolgreichen Angriff auf Unternehmenssysteme und -anwendungen kann keine IT-Sicherheitstechnologie ausschließen. Eine Verschlüsselung von sensiblen Daten verhindert jedoch im schlimmsten Fall, dass gestohlene oder unberechtigt veröffentlichte Informationen verwertet werden können. Vor allem bei der Auslagerung von Anwendungen in die Cloud ist eine Absicherung unerlässlich. Elmar Eperiesi-Beck, informatik-aktuell.de…

***

Mittwoch, 30. August 2017

Millionen rechtswidrige Daten in BKA-Datei? Der Skandal um den Entzug von Akkreditierungen für Journalisten beim G20-Gipfel ist nur die Spitze des Eisbergs. Auch zahlreiche weitere BKA-Auskünfte, die dem ARD-Hauptstadtstudio exklusiv vorliegen, belegen fehlerhafte und rechtswidrige Einträge. Datenschützer und Verfassungsrechtler warnen schon lange und fordern Konsequenzen. Arnd Henze, ARD-Hauptstadtstudio…

***

Donnerstag, 31. August 2017

Social Engineering: Pflichten der Geschäftsführung und des Betriebsrats. Auch das beste IT-Sicherheitsmanagement kann keinen 100%igen Schutz gegen Angriffe auf die Sicherheitslücke Mensch bieten. Wie wir bereits berichteten, sind unterschiedliche Angriffsszenarien auf Unternehmen und deren Personal kein potentielles Zukunftsszenario mehr, sondern ein imminenter Risikofaktor für Ihre Betriebsgeheimnisse mit hohem finanziellen Schadenspotential. Stefanie Wojak, www.datenschutz-notizen.de…

***

Freitag, 1. September 2017

Bundestagswahl 2017: Wen macht der Datenreichtum wirklich reich? Friedhelm Greis, Golem.de…

***

Samstag, 2. September 2017

Eigene Dateien? Beim BKA sind aktuell mehr als eine Million Datensätze zu politischen Delikten womöglich teilweise unrechtmäßig gespeichert. Beim G-20-Gipfel wurde mehreren Journalisten wegen fehlerhafter BKA-Daten die Akkreditierung entzogen. Das sorgte für heftige Kritik an der Datenspeicherung des Amtes. Jetzt gibt BKA-Chef Münch Fehler zu – und wehrt sich. faz.net…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , , Leave a comment

Die Woche im Datenschutz (KW34 2017)

Montag, 21. August 2017

Mehrere Apps erkennen angeblich, wenn Smartphones mit gefälschten Mobilfunkmasten – sogenannten IMSI-Catchern – überwacht werden. Doch auch sie lassen sich täuschen. Andreas Kraft, zeit.de…

***

Dienstag, 22. August 2017

Österreich. Massive Kritik am geplanten Sicherheitspaket. Nicht nur Datenschützer kritisieren die geplanten Überwachungsmaßnahmen, sondern auch das Österreichische Rote Kreuz, die Wirtschaftskammer und der Oberste Gerichtshof. Barbara Wimmer auf futurezone.at…

***

Mittwoch, 23. August 2017

Section Control: Auch Polizei Köln plädiert für neue Form der Tempomessung.
„Noch ganz am Anfang ihrer Überlegungen“ stehe die Stadt, was den Einsatz von so genannten Abschnittskontrollen zur Überwachung der Höchstgeschwindigkeit auf Kölns Straßen angeht. „Die Technik kann grundsätzlich sinnvoll sein“, sagt Stephan Keller. „Es muss aber genau geprüft werden, wo sie in der Stadt eingesetzt werden könnte.“ yahoo.nachrichten.de…

***

Donnerstag, 24. August 2017

Gesichtserkennung in Berlin soll unterbrochen werden. Die Bundesdatenschutzbeauftragte Voßhoff teilte in Berlin mit, für das Experiment fehle eine ausreichende Rechtsgrundlage. Deutschlandfunk.de…

***

Indiens oberstes Gericht überstimmt sich selbst: Privatsphäre ist doch ein Grundrecht. Martin Holland, heise.de…

***

Freitag, 25. August 2017

London dpa Die britische Regierung will beim Thema Datenschutz auch weiterhin eng mit der EU zusammenarbeiten. In einem heute vorgestellten Positionspapier heißt es, noch im Herbst solle ein Gesetz zum Datenschutz ins Parlament eingebracht werden, das die jüngsten EU-Regeln in nationales Recht überführe. schwäbische.de…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , , , Leave a comment

Die Woche im Datenschutz (KW33 2017)

Mittwoch, 16. August 2017

Großbritannien will Zollunion auf Zeit. London fordert, dass auch nach dem EU-Ausstieg erst einmal auf Handelsschranken verzichtet wird. Brüssel ist skeptisch. taz.de…

***

Donnerstag, 17. August 2017

EU-Datenschutz-Grundverordnung – Achtung bei Asset Deals. Kundendaten sind bei Unternehmensübernahmen oft ein wesentlicher Faktor für die Bestimmung des Unternehmenswerts. Schon bisher sahen Datenschützer die Übernahme von Kundendaten aber dann kritisch, wenn diese im Zuge eines Unternehmenserwerbs (Asset Deals) den Eigentümer wechselten. Karin Bruchbacher/Lisa Urbas auf boerse-express.com…

***

Freitag, 18. August 2017

DSGVO und die neue Rolle des Data Protection Officer. it-daily-net…

***

Samstag, 19. August 2017

Versicherungswirtschaft und Autohersteller streiten um Daten. Mirko Wenig, versicherungsbote.de…

***

Sonntag, 20. August 2017

Chinas Zentralregierung macht es sich leicht mit der Informationssicherheit und dem Datenschutz: Im Zweifelsfall werden die Firmen oder die Nutzer zur Verantwortung gezogen – niemals jedoch staatliche Stellen. Gerade erst leitete die nationale Digitalbehörde auf Grundlage des seit Juni geltenden Cybergesetzes eine Untersuchung gegen Chinas drei führende IT-Unternehmen ein. Sie hätten „illegale Informationen“ nicht ausreichend kontrolliert. Kristin Shi-Kupfer, George G. Chen, zeit.de…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , , Leave a comment

Die Woche im Datenschutz (KW32 2017)

Montag, 7. August 2017

Privatsphäre nicht mehr in eigener Hand. Wer soziale Netzwerke nutzt, gibt nicht nur eigene private Daten preis. Ein Forscher der ETH Zürich hat nachgewiesen, dass sich aus dem Archiv einer sozialen Plattform auch Informationen über Nichtnutzer ziehen und „Schattenprofile“ erstellen lassen. LuzernerZeitung.ch…

***

Dienstag, 8. August 2017

Mit der am 25.5.2018 in Kraft tretenden EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird unter anderem die Datenschutzfolgenabschätzung eingeführt. Die Artikel-29-Datenschutzgruppe hat hierzu Hinweise veröffentlicht. Zudem bietet es sich an, das von den Aufsichtsbehörden entwickelte Standard-Datenschutzmodell; sowie die ISO-Normen 29100 und 29134 bei der Datenschutzfolgenabschätzung zu Grunde zu legen. computerwoche.de…

***

Mittwoch, 9. August 2017

EU-Ministerrat erwägt Möglichkeiten Telekommunikationsdaten zu nutzen. Die Vorratsdatenspeicherung ist wieder aktuell. Nachdem das Europäische Gerichtshof und das Bundesverfassungsgericht entschieden haben, dass die Vorratsdatenspeicherung gegen Grundrechte verstößt, möchte der EU-Ministerrat eine Möglichkeit finden, bestehende Daten für die Bekämpfung schwerer Straftaten einzusetzen. Ob das gelingen wird, ist fraglich. datenschutzbeauftragter-info.de…

***

Donnerstag, 10. August 2017

Gemeindebund warnt vor „Digitalkapitalismus“ Stuttgart (dpa/lsw) Der Städte- und Gemeindebund fordert ein Regelwerk zur Nutzung von Daten. „Wir brauchen ein Digitalgesetzbuch, am besten ein europäisches. Darin muss geordnet sein, wem welche Daten gehören, wer daran welche Rechte hat und wie der Datenschutz gesichert ist“, sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Google und Apple etwa verschafften sich bereits Zugriffe auf lukrative Daten. „Das kann zu einem Digitalkapitalismus führen. Den müssen wir verhindern.“ stimme.de…

***

Freitag, 11. August 2017

Aufsichtspflicht der Eltern bei Mediennutzung Minderjähriger. In einem Verfahren vor dem Amtsgericht Bad Hersfeld zum Az. F 120/17 war insbesondere die Mediennutzung Gegenstand des Verfahrens. Anwalt.de…

***

Psychiater: Gelassen mit Smartphones umgehen. Smartphone-Nutzung muss für Kinder nicht schädlich sein. Das hat ein Psychologe erklärt, der dramatischen Warnungen seiner Kollegen wenig abgewinnen kann. pro-medienmagazin.de…

***

Samstag, 12. August 2017

Vorratsdatenspeicherung bringt kleine Provider in Not. „Wer nichts zu verbergen hat, der hat nichts zu befürchten.“ Mit Parolen wie dieser machen jene mobil, die den Bürgern ganz genau auf die Finger sehen wollen. Christoph Faisst, Südwestpresse.de…

***

Sonntag, 13. August 2017

First District Judge Rules Against Google on Overseas Data. A U.S. district court judge for the District of Columbia has ordered Google Inc. to turn over emails stored on a foreign server, becoming the first judge at that level to explicitly reject a landmark appeals court ruling limiting law enforcement access to overseas data. TheRecorder.com…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.