Die Woche im Datenschutz (KW05 2012)

Sie können nicht alles lesen. Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (Patriot Act, Drohnengesetz, Cloud, Geldbörsen, E-Calls, Altersgrenze, Kfz-Überwachung, Google).

Samstag, 28. Januar 2012

Ärger um den Patriot Act. Viele US-Cloud-Provider sind sauer. Europäische Konkurrenten werben damit, ihre Angebote seien sicher vor dem Zugriff von US-Behörden. (…) Ursache für die schlechte Stimmung ist der Patriot Act, der amerikanischen Behörden das Recht einräumt, unter bestimmten Umständen in der Cloud gespeicherte Kundendaten einsehen zu dürfen. Dieses Recht erstreckt sich auch auf die europäischen Tochtergesellschaften von US-Firmen. Entscheidend ist nicht der Speicherort, sondern der Sitz der Muttergesellschaft, schreibt computerwoche.de… und fügt noch einen Link zur Abhandlung hinzu: Was taugen Cloud-Zertifikate?

***

Sonntag, 29. Januar 2012

“Drohnengesetz”. Ohne weitere Aussprache hat der Bundestag in der Nacht zum Freitag einen Entwurf zur Änderung des Luftverkehrsgesetzes beschlossen, mit dem erstmals “unbemannte Luftfahrtsysteme” als neue Kategorie in die Regelungen aufgenommen werden…. Datenschützer zufrieden. In den Regierungsentwurf fügten die Abgeordneten im Einklang einer Empfehlung des Verkehrsausschusses noch eine Klausel ein, wonach umbenannte Flugkörper nur eingesetzt werden dürfen, wenn sie “die Vorschriften über den Datenschutz nicht verletzen”, berichtet heise.de…

***

Montag, 30. Januar 2012

Studie von Roland Berger: 5-Punkte-Plan für Cloud Computing.  Unter Analysten, Anwendern und Anbietern gilt als ausgemacht, dass Cloud Computing die Nutzung von Informationstechnologie als auch die Anbieterlandschaft nachhaltig verändern wird. Bericht bei computerwelt.at…

***

Dienstag, 31. Januar 2012

Datenschutz und elektronische Geldbörsen (…) Ob EC-Karte, Krankenkassenkarte oder mobile Anwendungen – Smartcards spielen in vielen Bereichen des Alltags eine wichtige Rolle. Fraunhofer SITSmartCard-Workshop des Fraunhofer SIT zeigt neue Entwicklungen bei intelligenten Chipkartensystemen. Näheres bei idw.de…

***

Vom Jahr 2015 an soll das automatische Notrufsystem E-Call Pflicht in Neuwagen werden, um eine schnellere Versorgung verletzter Personen zu gewährleisten. Unfälle oder Pannen würden dann über eine europaweite Nummer an Notrufzentralen gemeldet werden. Experten befürchten durch das System höhere Kosten für Autofahrer, sehen Probleme mit dem Datenschutz wie auch für das Schadenmanagement. Und noch viel mehr liest man dazu bei atzonline.de…

***

Mittwoch, 1. Februar 2012

Altersgrenze für Sachverständige ist unzulässig. (…) Die Festlegung einer generellen Altersgrenze für öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige ist unzulässig. (…) Der Kläger war von der IHK zunächst bis zur festgelegten Höchstaltersgrenze von 68 Jahren als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für die Bereiche “EDV im Rechnungswesen und Datenschutz” sowie “EDV in der Hotellerie” bestellt worden. Weiteres bei welt.de…

***

Donnerstag, 2. Februar 2012

Flächendeckend ausgespäht. Bericht bringt Einzelheiten zur Kfz-Massenüberwachung ans Licht – Datenschützer und Juristen üben Kritik. Ein auf der US-Enthüllungsplattform „Public Intelligence“ veröffentlichter Untersuchungsbericht des Max-Planck-Instituts enthält Informationen über die Erstellung von Bewegungsprofilen auch unverdächtiger Bürger mittels der automatischen Kennzeichenfahndung in Brandenburg. Mehr bei preußische-allgemeine.de…

***

Freitag, 3. Februar 2012

Die Datenschutzbeauftragten in Europa haben Google gebeten, die Umsetzung seiner neuen Richtlinien für den Umgang mit Nutzerdaten bis auf weiteres auszusetzen. In einem Brief an Google-Chef Larry Page rief der nach einer Richtlinie des Europaparlaments benannte Arbeitskreis Artikel 29 das Unternehmen zu einer Pause bis zum Abschluss der eigenen Überprüfung auf. Bericht bei der Süddeutschen…

***

Samstag, 4. Februar 2012

Neelie Kroes vice-president of the European Commission responsible for the Digital Agenda believes Cloud Computing will change its economy. In a speech to the World Economic Forum – Davos Switzerland – said it can bring significant productivity benefits to all, right through to the smallest companies, and also to individuals. Um das zu lesen gehen wir nach Australien…


Autor:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.


 

 
 
 

Kommentar abgeben: